Putztasche oder Putzkasten? Was ist besser?

Mittlerweile gibt es eine große Auswahl an Produkten, in denen wir unsere Putzsachen aufbewahren können.

Die am Häufigsten verwendeten sind wohl der Putzkasten/die Putzbox und die Putztaschen.

Doch was ist eigentlich besser?

Die Putztasche

Eine Putztasche ist vor allem leicht und handlich. Sie passt praktisch in jeden Spind oder Schrank und lässt sich so, auch wenn wenig Platz ist, gut verstauen.

Zudem lässt sich auch einfach mal aufhängen. Ist die Putztasche dreckig, kann man sie auch mal waschen, ohne dass ihr etwas passiert.

Besonders praktisch für Personen, deren Putzplatz weiter weg steht und die nicht gerne zweimal laufen: Man kann sich die Tasche prima über die Schulter werfen und hat so mehr Kapazitäten, um weitere Dinge zu tragen.

Ebenfalls ein großer Pluspunkt ist, dass eine Putztasche nicht zerbrechen kann. Es kann kein Griff oder der Verschluss abbrechen und wenn mal doch ein Pferd drauf tritt, dass ist die Tasche auch nicht gleich kaputt.

Ein Nachteil ist, dass eine Putztasche nicht wasserfest ist. Wird die Tasche einmal irgendwo hingestellt und es beginnt zu regnen, ist Tasche mitsamt des Inhalts den Wetterbedingungen ausgeliefert.

Der Putzkasten/Putzbox

Der Putzkasten ist wohl im Stall am häufigsten zu finden.

Definitiver Pluspunkt ist das große Fassungsvermögen. Spitze Gegenstände können die Box nicht beschädigen. Bei Regen oder plötzlichen Schauern ( in Form von Abspritzschläuchen z.B.) bleiben die Putzutensilien, sofern man den Deckel schließt, trocken. Zudem können diese auch nicht so zerknautschen, wie in einer Tasche.

Eine Putzbox lässt sich sehr gut stapeln. Gut, wenn man keine Fächer hat.

Zudem kann der Putzkasten oft auch als Sitzgelegenheit oder Hocker/Aufstiegshilfe genutzt werden. Das spart Platz und die zusätzlichen Anschaffungskosten für eine separate Aufstiegshilfe oder Hocker. Gerade beim Flechten der Mähne ist eine Erhöhung sehr praktisch, da einem sonst nach längerem Flechten die Arme schmerzen.

Zusammenfassung Vor- und Nachteile

Putztasche

Vorteile:

  • Leicht
  • Handlich
  • Gut zu verstauen, auch bei wenig Platz
  • Kann man aufhängen
  • Waschbar
  • Kann nicht zerbrechen

Nachteile:

  • Nicht wasserfest

Putzkasten/Putzbox

Vorteile:

  • Stapelbar
  • Großes Fassungsvermögen
  • Wetterfest
  • Inhalt wird nicht zerknautscht
  • Stabil
  • Nutzung als Aufstiegshilfe (je nach Putzkastentyp)
  • Viele schöne Designs und Farben

Nachteile:

  • Passt nicht immer in jeden Spind/Schrank
  • Schwer (je nach Füllung)
  • Zerbrechlich
  • Klipps zum Öffnen und Schließen oder der Griff gehen gehen oft kaputt

Fazit:

Da es mittlerweile sowohl bei Putzkästen/boxen und Putztaschen sehr viele Modelle gibt, lässt sich die Frage was denn jetzt besser ist, nicht pauschal beantworten.

Es hängt vorrangig davon ab, welche eigenen Vorlieben und welches Platzangebot im Schrank hat.

Auch preislich gibt es mittlerweile keine großen Unterschiede.